Mittwoch, 7. September 2016

3. - 6.9. Urlaub im Schwarzwald

Sie haben die Wahl oder
Im Schwarzwald kann man sich nur schwer verlaufen!

Mal wieder im 'Peterle' um sich ein Wochenende lang verwöhnen zu lassen (koscht halt was). 
Gleich nach den Ankunft am Nachmittag gehen wir auf die erste Tour im Tal der Haslach entlang nach Vorderfalkau zum Wasserfall (gesperrt!), und dann auf dem 'Lenzkircher Weg' und über 'Hochhalde' und 'Gschwann' zum Cafe Seehof am Windgfällweiher und zurück nach 'Hinterfalkau' ins Peterle.



#2
Es lächelt der See, er ladet zum Bade (Schiller, Wilhelm Tell)

Nein tut er nicht, "denn es ischt verbohde":

Wenn Sie jetzt vermuten, dieser "seltene Unterwasserfarn" sei das, was gestandenen Männern an kräftigen Unterschenkeln wuchert, und dass die Obrigkeit im Feldberggebiet einen letzten,verzweifelten Kampf gegen das Aussterben dieses einzigartigen Nachweises kerniger Männlichkeit führt, so täuschen Sie sich:


Puh, das war knapp.

Zum Feldsee sind wir übrigens gekommen weil wir den sog. Feldbergsteig erwandert haben: Wir sind von Falkau über Altglashütten, Zweiseenblick, 

Caritashaus zum Feldberger Hof gewandert und sind dort in den Feldbergsteig eingestiegen (2,5 Stunden).
Der Steig selbst ist neueren Datums, eine Bereicherung des Wandergebietes und unbedingt zu empfehlen ALLERDINGS NUR WENN MAN KONDITION UND FESTES SCHUHWERK BESITZT.


Zurück sind wir vom Feldsee über den Feldseeweg nach Bärental und Falkau.
Insgesamt 7 Stunden, dabei ab der Baldenweger Hütte im stärker werdenden Regen! Aber es hat sich gelohnt



#3
Es geht auch einfach!
Am Tag 3 regnet es vormittags, also machen wir uns erst mittags auf den Weg für eine leichte Tour: Mit dem Auto nach Häusern und dann von dort über einen kleinen Wasserfall nach St.Blasien und über Albsee und Waldlehrpfad zurück nach Häusern.

St. Blasien beeindruckt schon:



Leider mussten wir den Weg etwas verkürzen, da der Aufstieg zur unteren Albtalschanze wegen Waldarbeiten gesperrt war.


Der Waldlehrpfad brachte neue Erkenntnisse:

Jeder Abend wurde mit einem feinen Essen im Peterle abgeschlossen, eine Belohnung für die Mühen des Tages:



Für Sabine gab es immer etwas Vegetarisches zu essen. 
Sabine: "Hier bekommt man als Vegetarier endlich mal richtiges Essen serviert!"


Bier gab es auch:

An einem Abend hatten wir Besuch am Fenster unseres Esstisches:



(Man muss ganz genau in der Vergrößerung hinschauen, dann erkennt man den Hummelschwärmer, der uns beim Essen Gesellschaft leistete.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen