Sonntag, 12. Juni 2016

Alles hängt (immer noch) mit allem zusammen

Letzte Woche sah ich mir (mal wieder) einen chinesischen Film aus meiner DVD-Sammlung an:
Die Reise des chinesischen Trommlers (engl.: The Drummer; chin.: Zhàngǔ  战鼓) 
von Kenneth Bi 

Der Film erzählt die Geschichte des verzogenen Sohnes eines HongKong-Gangsters auf seinem Weg zur Selbstfindung. Weil er einen großen Gangster beleidigt hat, wird von seinem Vater (auch ein Gangsterboss) in Taiwan versteckt und flüchtet aufs Land zu einer zenorientierten Trommeltruppe, bei er das spiritistische Trommeln lernt. 

Irgendwie klingelte etwas in meinem Unterbewusstsein, als habe ich das schon mal gesehen. 
Im Nachspann (und später auf dem Cover) las ich: U-Theatre Taiwan. Es klingelte lauter und ich ging in meinen Kleiderschrank und fand das: 



Ich erinnere mich: Das war 2003 in Berlin, als ich und meine damalige Partnerin Susanne auf Einladung ihres Chefs eine Vorstellung des U-Theatres besuchten und ich mir dieses T-Shirt kaufte. 

Im Internet findet man einen Zeitungsbericht zu diesem Konzert: Klick

Die Truppe gibt es heute noch; die Beziehung hielt nicht so lange.

Links



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen