Mittwoch, 20. April 2016

Heidelberg hat was

was andere Städte nicht haben: Eine "lange Nacht" bis 22 Uhr!

„smile“-Emoticon


Stefan Gerhardt ... und besondere Lokalitäten, z.B. für pensonierte Lehrer;-)
Reiner Wadel Mit Rollator und Navi für den Heimweg?

Zwei Charakterköpfe...

geben sich die Ehre:

Aytaç Sulu, Kapitän beim SV 98 Darmstadt, neben ihm ein älterer Fan der 98er.



Sozialismus Made in China 2016

Einholen, aber nicht überholen:




Dienstag, 19. April 2016

Noch ein Nachtrag zu 'Element of Crime'

Kaffee und Karin

Kaffee und Karin
Birgit und Bier
Jammern und Picheln im Gartencafé
Worte und Weißwein
Torte und Tier
Und nur wenn ich lachen muss,
und nur wenn ich lachen muss, tut es noch weh.

heißt es im selbigen Lied. (Hier bei Youtube: Klick)

Wer sich immer mal wieder gefragt hat, wer diese Birgit ist: Es ist Birgit Kraft aus Rothaus:

Mehr Info zu Birgit Kraft gibt es dort: Klick





Sonntag, 10. April 2016

Von wegen Lisbeth - Element of Crime!

Wir lassen uns überraschen

Sabine und ich gehen sehr selten zu Konzerten von Bands, aber zwei Events lassen wir nie aus: Bob Dylan und Element of Crime.
Letztes Jahr waren wir bei "The High Bobness" in Mainz, jetzt geht es zu EoC nach Mannheim:
(Randbemerkung: Das Ticket enthält im Prägedruck das chinesische Zeichen Ping  , was alles mögliche heißen kann: eben, platt, flach. Keine Ahnung, was das in diesem Zusammenhang bedeuten soll.)

Ich habe Element of Crime in den frühen Nuller-Jahren in Berlin zum ersten mal gesehen und gehört. Da waren sie schon über 10 Jahre im Geschäft, aber mir nur dem Namen nach bekannt. Um so größer damals die Überraschung, dass ich nicht auf eine Rockband traf sondern auf eine Gruppe mit - vorwiegend deutschen -  Liebesliedern. 
Schon damals für mich eine Überraschung: Der Kopf der Gruppe - Sven Regener - kann sogar Bücher schreiben! Heute noch ein gern gelesenes Schätzchen: Herr Lehmann - wenn man so will, ein Berliner Kreuzberger Milieu- und Wenderoman ("Beim Schweinebraten wird die Kruste allgemein überschätzt!"):


Unvergessen die Verfilmung des Romans mit Christian Ulmen als Herr Lehmann und Detlev Buck als durchgeknallter Künstler. Seit diesem Film sind für mich Christian Ulmen und Herr Lehmann eine identische Person.


Sven Regener hat noch weitere Bücher geschrieben (Amazon) - und alle stehen bei uns im Regal. Aber der Hit ist immer noch Herr Lehmann.


Meine ersten Lieblingslieder von EoC waren: "Alle vier Minuten"
(hier in einer sehr schönen Version von Michael Ellis: Youtube
und "Bring den Vorschlaghammer mit":



Später kam "Delmenhorst" dazu, bei dem ich sogar den Refrain mitsingen kann:



Aktuell ist die CD "Lieblingsfarben und Tiere", die wir uns immer wieder anhören.

Den titelgebenden Song gibt es ebenfalls bei Youtube:

  


Schön dass Du persönlich an der Tür die Klingelleitung testest,
Du hast Recht, da ist technisch nicht alles 1a.
Im Schwachstromsignal-Übertragungsweg gibt es Durchleitungsprobleme,
doch wer wirklich zu mir will, kommt damit klar.

Den ganzen Songtext findet man hier: (Klick), und eine Textanalyse auf der Seite 
"Deutsche Lieder": Loblied auf die Soziophobie. “Lieblingsfarben und Tiere” von Element of Crime.
(Eigenauskunft auf der Seite: “Deutsche Lieder” ist eine Online-Anthologie von Liedtextinterpretationen. Liedtexte sind die heute wohl meistrezipierte Form von Lyrik, aber zugleich eine in der Literaturwissenschaft vergleichsweise wenig beachtete")

Ebenfalls als Video ein ganzes Konzert (Freiheitshalle München):



Die Setlist enthält nahezu alle bekannten Titel, die vor "Lieblingsfarben und Tiere" erschienen sind:
0:00 Mittelpunkt der Welt
7:05 Deborah Müller
12:15 Delmenhorst
16:27 Still wird das Echo sein
20:00 Nightmare
25:42 Jetzt musst du springen
28:44 Immer da wo du bist bin ich nie
32:00 Weißes Papier
36:10 Draußen hinterm Fenster
40:28 Surabaya Johnny
44:29 Blaulicht und Zwielicht
48:02 Moonlight
54:01 Bring den Vorschlaghammer mit


Und wie war es jetzt in Mannheim?

Das Konzert war (wieder mal) toll! Viele bekannte Songs, sehr schöne Stimmung, eine röhrende Stimme von Sven Regener und eine Lightshow, die die Musik unterstützte und nicht von ihr ablenkte. 


Sven Regener war sehr aufgeräumt (Mannheim ist die erste Station einer längeren Frühjahrstour), wirkte wie unter Strom, hatte aber die ganze Zeit nur 1 Glas Bier getrunken - Respekt! 
Man sparte nicht mit Zugaben. So weit war alles gut.
Das einzige,was mich etwas störte war die Trompete bzw. das Saxofon vom Band, das bei einigen Songs eingespielt wurde und (noch) nicht immer den Punkt traf. Nun ja.
Großer Irrtum: Wie man auf Photos hier sehen kann, gab es tatsächlich einen 2. Bläser!


Überraschung!

Aber die eigentliche Überraschung waren 5 Jungs aus Berlin, die als Vorgruppe auftraten und von Sven Regener wohlwollend vorgestellt wurden: Von Wegen Lisbeth.

Die Band hat eine typische Geschichte ihrer "Entdeckung":
Berliner Band "Von Wegen Lisbeth" landet Facebook-Hit
www.hna.de
23.09.2015 - Wer ständig Essen bei Facebook postet, nervt: Mit ihrem Hit "Sushi" hat die Berliner Band Von Wegen Lisbeth einen Hit gelandet. ...



Die Jungs waren frisch, heizten richtig ein und überzeugten mit witzigen Songs und sauberer Darbietung. Eine gelungene Ergänzung für EoC.
Sabine meinte danach: "Über die heutige Jugend müssen wir uns keine Sorgen machen!

Also insgesamt ein gelungener Abend, der die Anreise nach Mannheim lohnte.
(Nur das Stehen, einen ganzen Abend lang.... Man wird halt doch älter und das galt für viele Konzertbesucher)


Nachtrag 1:

Im Online-Magazin "regioactive.de" ist ein Bericht zum Mannheimer Konzert erschienen:

Nachtrag 2: 

"Von Wegen Lisbeth" sind am Donnerstag, 26. Mai beim Darmstädter Schlossgrabenfest zu sehen und zu hören.
Hier die sonstigen Auftritte bis zum Oktober: Klick 
Die Band ist auch bei facebook.